Geschichte

1833 - Der Titel „Lieferant des Hofes“ taucht erstmals im Generalarchiv des Königreichs auf, kaum drei Jahre nachdem Belgien die Unabhängigkeit erlangt hatte. Die Auszeichnung dient dazu, „Händler, Handwerker oder Unternehmen zu belohnen, deren Lieferungen an den Hof sich durch ihre Qualität und Verlässlichkeit auszeichnen.“

1935 - Es werden präziser gefasste Lizenzbedingungen zu Papier gebracht.

1988 - Die Hoflieferanten des Belgischen Königshauses gründen eine gleichnamige, gemeinnützige Vereinigung, deren primäres Ziel darin liegt, den Titel gegen die immer zahlreicher werdenden Fälle von Missbrauch zu schützen.

1990 - Nach gründlicher Untersuchung bestimmt der Intendant der Zivilliste 92 lizenzierte Lieferanten. Diese Zahl wird am 15. Februar des Jahres auf der ersten Pressekonferenz der Vereinigung bestätigt.

1993 - Am 31. Juli stirbt Seine Majestät, König Baudouin, im spanischen Motril. Wie in den Lizenzbedingungen festgeschrieben, werden die Lizenzen aller Lieferanten für null und nichtig erklärt und gehen zurück an die Zivilliste.

1994 - Am 7. Dezember gibt der Intendant der Zivilliste die Unternehmen und Handwerker bekannt, denen Seine Majestät, König Albert II, den Titel „Hoflieferant des Belgischen Königshauses“ verliehen hat. Erstmals werden allen Titelinhabern ihre Lizenzen im Königlichen Palast durch Ihre Majestäten, König Albert II und Königin Paola, persönlich überreicht. Dieser Empfang unterstreicht den Wert und die Bedeutung dieses Titels.

2000 - Der Königliche Palast erlässt neue Lizenzbedingungen, die bis zum heutigen Tag gültig sind.

2013 - Anlässlich des Wechsels der Regentschaft, der mit dem 25. Jubiläum der Einführung der „Hoflieferanten des Belgischen Königshauses“ zusammenfällt, werden durch Seine Majestät der König, 111 offizielle Lizenzen vergeben. Darin beinhaltet sind rund 100 Namen, die von der Liste Seiner Majestät König, übernommen wurden. Allen in die erste Liste der Hoflieferanten des Belgischen Königshauses seit Übergang der Herrschaft aufgenommen Mitgliedern wurde ihre Lizenz im Königlichen Palast Schloss Laken persönlich durch Ihre Majestät die Königin überreicht.

2014 - Fünf neue Lizenzen werden durch Seine Majestät der König vergeben.

2015 - Drei neue Lizenzen werden durch Seine Majestät der König vergeben.